Der Beton macht die Musik

4. 5. 2018 | Wohnen

Ist die eigene Betonrezeptur geeignet, eine Betonschallplatte in guter Qualität zu verfertigen? Mit dieser Frage beschäftigte sich die Betonmanufaktur OGGI, nachdem die Bundesanstalt für Materialforschung Ende 2015 mitgeteilt hatte, dass sie nach langer Forschung an einer geeigneten Rezeptur die erste Betonschallplatte hergestellt habe.

Zeichnungstreu

OGGI wusste schon immer, dass ihr selbstverdichtender Beton enorm zeichnungstreu ist, dass sich also der kleinste, allerfeinste Kratzer im Schalholz spiegelverkehrt auf der Betonplatte zeigt. Aber reicht das, um die feinen Rillen einer Schallplatte abzubilden und einen Ton zu hören? In der Vergangenheit kam schon einmal ein ähnlicher Gedanke zum Thema Fotobeton auf. OGGI übergoss eine in die Schalform gelegte Schwarzweiß-Fotografie mit Beton. Zeichnungstreu ja, aber Fotobeton ließ sich so nicht herstellen, das war das (wohl vorhersehbare) enttäuschende Ergebnis für die drei Tüftler.

Überwältigendes Ergebnis

Die Betonschallplatte funktionierte beim ersten Versuch vielversprechender. Zunächst wurde eine alte Vinylplatte betoniert. Das Ergebnis war eine Negativplatte, an der die Rillen, die jetzt reliefartig hoch standen, sehr gut sichtbar waren. Grund genug, um weiterzumachen. Die Firma Duophonic unterstützte das Projekt mit einem Negativrohling. Somit war der Weg geebnet, die erste funktionstüchtige Betonschallplatte zu gießen, die dann sofort nach dem Ausschalen auf dem Plattenteller eines alten „Schneewittchensarges” von Braun landete. Das Ergebnis war überwältigend. Eine 1 cm starke Platte mit einem Gewicht von 1000 Gramm, bestehend aus Zement, Wasser, Gesteinskörnung und Zusatzmitteln, erzeugte einen Ton, der an eine gebrauchte Schallplatte mit leichten Abnutzungserscheinungen erinnert.

Natürlich stellt die Betonschallplatte keine Konkurrenz zur Vinylplatte dar. Es wäre aber durchaus vorstellbar, dass die goldene Schallplatte in der einen oder anderen Musikszene vielleicht von der Betonschallplatte abgelöst wird.

„Die Grenzen des Betons sind die Grenzen unserer Phantasie”
Bernd Hillemeier

Beton-Schallplatte von OGGI, Hörprobe

OGGI-Beton: Betonschallplatte
OGGI-Beton: Betonschallplatte
OGGI-Beton: Betonschallplatte

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Gerne hören wir von Ihnen

OGGI

Betriebszeiten 9.00 bis 18 Uhr
Tel. +49 (0) 5066-904 8628
Fax +49 (0) 5066-904 8629
E-Mail post@oggi-beton.de

Oder benutzen Sie unser Formular, um uns eine Nachricht zu schicken.

‌Datenschutz

OGGI-Beton: Logo

OGGI
Fon +49 (0) 5066-904 8628
Fax +49 (0) 5066-904 8629
E-Mail post@oggi-beton.de

OGGI ist Mitglied bei
Betonwerkstein-Logo

Architonic-Logo
Architonic, Logo
Hornify-Logo
Hornify, Logo

Pin It on Pinterest

Share This